Ethereum basierenden Ampleforth auf DeFi-Investitionsrisiken

Wie der 50%-Crash des auf Ethereum basierenden Ampleforth die DeFi-Investitionsrisiken aufzeigt

Der DeFi-Wahnsinn könnte schließlich zu weit gegangen sein und Investoren in eine Katastrophe geführt haben, wie einige Top-Analysten der Branche vorgewarnt hatten. Ampleforth, eine Altmünze, die vor kurzem blitzartig um mehr als 700.000 % in die Höhe gepumpt wurde, ist gerade um mehr als 70 % zusammengebrochen und hat die Gewinne der Anleger und einige mehr zunichte gemacht.

Der schnelle Anstieg, gefolgt von einem abrupten Absturz, unterstreicht das potenzielle Abwärtsrisiko der dezentralisierten Finanzwirtschaft, nachdem die Aufwärtsbewegung bei Bitcoin Era nun offiziell beendet ist.
Dezentralisierte Finanzen treten nach der Bitcoin- und Ethereum-Rallye in die Drawdown-Phase

Zu Beginn des Jahres 2020 veranlasste das sprunghaft angestiegene Interesse an dezentralisierten Finanzen Ethereum dazu, sieben Wochen grüne Kerzen in Folge zu schließen und eine 100%ige Rallye zu starten.

Es war schwarzer Donnerstag, und der aufkeimende Trend wurde zurückgeworfen, wenn auch nur vorübergehend.

Der dezentralisierte Finanzboom kehrte kurz darauf zurück und trug dazu bei, den Kryptomarkt insgesamt höher zu treiben und das Interesse auf dem gesamten Markt neu zu entfachen.

DeFi-Münzen pumpten nach links und rechts. Die Investoren wurden über Nacht reich, und Vergleiche mit dem ICO-Boom sollten bald angestellt werden.

Der DeFi-Zug ist zwar viel nachhaltiger als der frühere ICO-Trend, birgt aber immer noch erhebliche Risiken. Das ist genau der Grund, warum ein Fondsmanager davor warnte, dass die Suche nach dem nächsten dezentralen Finanz-Superstar zu Schwierigkeiten führen könnte.

Die Gewinne aus den Top-DEFI-Projekten flossen zunächst in andere, dann schließlich zurück in die großen Krypto-Assets Bitcoin und Ethereum. Und sobald diese beiden anfingen zu pumpen, legte die Rallye der bewährten Vermögenswerte viele DeFi-Altmünzen als die überhöhten Münzen bloß, die sie sind.

Ampleforth fällt um mehr als 70%, da die hochfliegenden DeFi-Marken ihren Glanz verlieren

Einer dieser überhöhten Altcoins, so einige skeptische Analysten der Kryptoindustrie, ist Ampleforth.

Analysten hatten davor gewarnt, dass das plötzlich hochfliegende DeFi-Zeichen nicht die Bewertungen wert sei, die es schnell erreichte, da das Kapital von einem Projekt zum nächsten rotierte. TechCrunch-Gründer Michael Arrington erwartete eine solche Todesspirale, und der Vermögenswert wurde sogar mit der jetzt nicht mehr existierenden Betrugsmünze Bitconnect verglichen.

Die illiquide Münze ging in einer Minute von einem Flash-Pumpen über 700.000% und stürzte Tage später um über 70% ab.

Wenn Vermögenswerte laut Bitcoin Era von einem parabolischen Vorstoß zurückkehren, dann oft bis zu 80% oder mehr. Die Bitcoin fiel von ihrem Allzeithoch nach dem Verlust der Parabel um 84% auf ihren Tiefststand im Bärenmarkt.

Ampleforth ist gerade um 79% eingebrochen und hat im Wesentlichen das 80%ige Retracement-Ziel für parabolische Anlagen erreicht, sobald diese wieder in der Realität angekommen sind.

Bei der USDT-Paarung der Altmünze erfolgte der drastische Rückgang innerhalb von nur fünf Tagen. Alle Anleger, die vor weniger als einer Woche eingekauft haben, haben bereits schmerzlich miterlebt, wie ihr Kapital verschwand.

Das Ampleforth-Preisdiagramm kann als Mahnung für diejenigen dienen, die Risikokapital auf der Suche nach dem nächsten leuchtenden DeFi-Stern in Erwägung ziehen.

Steve Wozniak klaagt YouTube aan voor het niet nakomen van de Bitcoin-zwendel.

Deze weggevertje-zwendelstromen ontvangen duizenden kijkers.
Apple’s medeoprichter Steve Wozniak sloot zich aan bij nog eens 17 andere aanklagers in een rechtszaak tegen YouTube en zijn ouder Alphabet voor het toestaan van de ongebreidelde Bitcoin giveaway-zwendel met zijn foto’s en video’s om potentiële slachtoffers te lokken.

Zoals voor het eerst gemeld door Coindesk, werd de rechtszaak op dinsdag ingediend bij het Hooggerechtshof van de staat Californië, en de tech-ondernemer eist een strafschadevergoeding, een rechtszaak door de jury, en een onmiddellijke actie om alle zwendelpraktijken waarbij zijn naam betrokken is, te verwijderen.

Oplichters die miljoenen ontvangen met deze oplichterij…

Inderdaad, het aantal crypto-zwendelaars is omhooggeschoten op YouTube. Oplichters spelen eerder opgenomen interviews van techniekpersoonlijkheden en miljardairs af en voeren valse giveaway-zwendel uit, waarbij ze gebruikers vragen om wat crypto op een portemonneeadres te sturen en ze zullen het dubbele bedrag ontvangen.

Finance Magnates rapporteerde eerder dat Bitcoin Billionaire ijdelheidsadressen met betrekking tot oplichting waarbij Elon Musk betrokken was, meer dan 2 miljoen dollar van de slachtoffers hebben verzameld. Deze oplichters gebruiken ook de naam van Bill Gates, Mark Zuckerburg en alle andere mogelijke tech miljardairs.

YouTube wordt ook geconfronteerd met een soortgelijke rechtszaak van Ripple Labs en zijn CEO, Brad Garlinghouse, voor de toenemende XRP-gerelateerde oplichting op YouTube en de inactiviteit van het video-sharingplatform op hen.

„[YouTube] kenmerkte een gestage stroom van zwendelvideo’s en promoties die ten onrechte gebruik maken van beelden en video’s van de aanklager Steve Wozniak, en andere beroemde tech-ondernemers, en die hebben bedrogen YouTube gebruikers uit miljoenen dollars,“ de recente rechtszaak beweerde.

Onlangs werd Twitter gehackt als officiële rekeningen van enkele miljardairs, politici, beroemdheden, en zelfs bedrijven werden gecompromitteerd, waardoor de Bitcoin giveaway-zwendel werd gepost, maar het micro-bloggingbedrijf sloot onmiddellijk zijn functies en herstelde zo alles in een paar uur tijd.

„In schril contrast hiermee is verweerder YOUTUBE al maandenlang unapologetisch bezig met het hosten, promoten en direct profiteren van soortgelijke zwendelpraktijken,“ voegde de rechtszaak eraan toe.

Ondertussen, zien Google, Facebook, en Tjilpen ook een $600 miljoen klassenactieproces in AustraliÓ voor hun verbod op cryptocurrencyadvertenties onder ogen die in 2018 worden opgelegd.

Zap cherche à construire une nouvelle plateforme de paiement BTC via le réseau Lightning

La documentation provenant de la Securities and Exchange Commission (SEC) suggère que Zap – une société qui s’est associée à la société de cartes de crédit Visa – a recueilli plus de 3 millions de dollars pour établir d’autres protocoles de paiement Bitcoin Machine.

Zap roule dans la pâte

La ronde de financement a eu lieu en avril de cette année et était dirigée par Green Oaks Capital et Morgan Creek. Zap est en train de construire une nouvelle plate-forme au sommet du réseau Lightning qui pourrait potentiellement faciliter considérablement le paiement des biens et des services avec des crypto-monnaies pour les utilisateurs.

Le fondateur de 26 ans, Jack Mallers, a parlé plus en détail des objectifs de Zap et de la façon dont les opérations initiales de l’entreprise sont devenues:

L’un des premiers cas d’utilisation pour nous concerne les créateurs de contenu. Les journalistes ou les streamers de jeux vidéo mettent en place des profils soutenus par notre infrastructure, et n’importe qui dans le monde peut leur donner un pourboire… Nos utilisateurs ne savent jamais que nous utilisons le bitcoin lorsqu’ils utilisent de l’argent. C’est un peu comme si nous l’avions fondu en arrière-plan. Je pense que des dizaines de millions de personnes utiliseront ce genre de produit au cours des prochaines années, et cela prend juste un peu de capital.

Le Lightning Network s’est avéré être un sujet relativement controversé dans les mondes du bitcoin et de la crypto. La BTC est la plus ancienne crypto-monnaie du monde, ayant été créée en 2008. Elle est le père d’autres actifs numériques en ce sens qu’ils sont tous venus plus tard, et elle se classe toujours comme la crypto-monnaie la plus populaire.

Dans le même temps, la blockchain BTC est régulièrement enlisée par un trafic important et des encombrements, ce qui entraîne des délais de transaction lents et des frais élevés à l’occasion. Les développeurs ont cherché à atténuer ce problème via le Lightning Network, qui permettrait prétendument aux petites transactions de se produire hors chaîne et permettrait au réseau BTC de connaître moins de trafic et de profiter d’un repos bien mérité.

Au moment de la rédaction de cet article, Zap emploie plus d’une douzaine de personnes du monde entier, notamment d’Espagne, d’Allemagne, d’Autriche et d’Ukraine. Mallers dit qu’il cherche à utiliser les fonds actuels pour embaucher plus de personnes et «s’entourer» de plus d’investisseurs. Il expliqua:

Je connais bien le bitcoin. Je connais bien les marchés et le commerce, et je connais bien l’ingénierie, mais c’est tout. Je n’ai jamais fait évoluer une entreprise, et il s’agissait donc de m’entourer de gens qui l’ont déjà fait et qui voulaient faire partie de ce voyage.

Faire des paiements BTC un élément essentiel de l’avenir

L’investisseur de la BTC, Anthony Pompliano, de Morgan Creek Fame, a déclaré qu’il avait de grands espoirs pour Zap et qu’il était ravi de voir où la société irait à l’avenir. Il a mentionné:

Notre espoir est que Jack et son équipe puissent continuer à créer des produits et des services qui rendent l’utilisation du bitcoin plus facile et plus intuitive, tout en accélérant la montée en puissance de la monnaie numérique pour finalement devenir la monnaie de réserve mondiale.